User Passwort
 Passwort speichern Passwort vergessen?
 
 
 
 Alle Foren
 PDA-dev :: Programmierung von Apps
 Softwareentwicklung für Windows Smartphones
 Datenbanken für PPC
Autor Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  

pda-dev

pda-dev

Forum Admin


554 Beiträge

Erstellt am: 21.04.2004 :  18:07:32 Uhr  Profil anzeigen  Autor eine Email senden  Besuche pda-dev's Homepage  Sende pda-dev eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Dieser "Kurztipp" soll nur einen kleinen Überblick über einige der für PocketPC's angebotenen Datenbanken geben. Weitere Alternativen bzw. Vor-und Nachteile können und sollen danach diskutiert werden.
Wer eine größere Menge Daten auf dem PocketPC speichern will, sollte sich zunächst die Frage stellen, welche Datenbank er verwenden möchte. Diese Entscheidung wird auch dadurch beeinflusst, welche Programmiersprache eingesetzt werden soll.
eMbedded Visual Basic / eMbedded Visual C++
hier ist die erste Möglichkeit natürlich, eine Access-Datenbank zu verwenden und über ADO darauf zuzugreifen. Wenn es nicht um allzugroße Datenmengen geht, dürfte diese Variante in den meisten Fällen ausreichend sein. Der Vorteil ist, dass die Datenbank bequem über ActiveSync mit einer Desktop-Datenbank synchronisiert werden kann, ohne eine Zeile programmieren zu müssen
Darüberhinaus gibt es noch einige kostenpflichtige Datenbank-Engine's für den PocketPC. Als Beispiel sei hier Codebase for Windows CE genannt.
.NET Compact (C#, VB.NET)
So komisch es klingen mag, aber das .NET Compact Framework bietet in der aktuellen Version (1.0 SP2) keine Klassen für den Zugriff auf eine Access-DB . Ein Zugriff über ADO ist nicht möglich, da auch kein COM unterstützt wird. Es gibt aber Abhilfe: zu einem recht humanen Preis bietet InTheHand mit ADOCE eine Komponente an, die vollen Zugriff auf Pocket Access Datenbanken bietet.
Doch für .NET CF -Prgrammierer existiert auch noch eine andere, sehr gute Alternative: SQL Server CE (Link zur (englischen) Dokumentation). Dieser "Abkömmling" des Microsft SQL Server 2000 unterstützt alle wichtigen SQL-Statements und beherrscht zudem noch die Replikation mit dem "richtigen" SQL Server sowie Remote Data Access. Auch bei größeren Datenmengen bietet er eine ordentliche Geschwindigkeit (habe es selbst getestet )
Die Diskussion ist eröffnet...

Ein Computer wird nie das tun, was du willst - sondern das, was du programmierst!
   

Leo

Neumitglied


1 Beitrag

Erstellt  am: 30.11.2004 :  12:40:28 Uhr  Profil anzeigen  Autor eine Email senden  Besuche Leo's Homepage  Antwort mit Zitat
Gibts denn kein ODBC auf den PDA's?
Zum Anfang der Seite

pda-dev

pda-dev

Forum Admin


554 Beiträge

Erstellt  am: 01.12.2004 :  12:50:03 Uhr  Profil anzeigen  Autor eine Email senden  Besuche pda-dev's Homepage  Sende pda-dev eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Hm, gute Frage! Ich habe zumindest bei Microsoft nirgendwo einen ODBC Treiber für Pocket PC gefunden.
Aber selbst wenn, eine Datenbank Managment System (DBMS) braucht man ja trotzdem noch.
Davon gibt es aber inzwischen von diversen Drittherstellern ziemlich viele (und ziemlich teuere), z.B. auch DB2 für mobile Geräte - das kann laut Beschreibung sogar via ODBC angesprochen werden!

Ein Computer wird nie das tun, was du willst - sondern das, was du programmierst!
Zum Anfang der Seite

pda-dev

pda-dev

Forum Admin


554 Beiträge

Erstellt  am: 13.05.2008 :  15:45:59 Uhr  Profil anzeigen  Autor eine Email senden  Besuche pda-dev's Homepage  Sende pda-dev eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Update
Inzwischen bietet sich als gute Alternative die Verwendung von SQLite auf dem PocketPC an.
Bei SQLite handelt es sich um ein vollwertiges Open Source Datenbanksystem, bei dessen Entwicklung speziell darauf geachtet wurde, möglichst wenig Resourcen zu benötigen.
Ein weiterer Vorteil von SQLite ist die Tatsache, dass der Zugriff auf die Datenbank sowohl auf dem PC als auch auf dem Pocket PC erfolgen kann und so komplizierte Synchronisationsmechanismen, wie sie beispielsweise für den SQL Server CE oft gebraucht wurden, nicht mehr notwendig sind.
Unter http://sqlite.phxsoftware.com/ findet man einen ADO.NET 2.0 Provider für SQLite und kann die Datenbank somit auch in .NET Compact Anwendungen nutzen.

Ein Computer wird nie das tun, was du willst - sondern das, was du programmierst!
Zum Anfang der Seite

cooper3210

Neumitglied


2 Beiträge

Erstellt  am: 18.05.2008 :  10:56:17 Uhr  Profil anzeigen  Autor eine Email senden  Besuche cooper3210's Homepage  Sende cooper3210 eine ICQ Message  Antwort mit Zitat
Hallo
warum findet man keine Infos zu DB Anwendungen in der VS version frage ich mich.
Auch ist mir voll unklar wie ich den PDA dazu bringe das er eine mdb nutzen kann.
Beispiele wären da ja mal nee richtig feine sache finde ich und würde sicher so vielen leuten bissel auf die spuren helfen das hier mal so die eine oder andere Anwendung entstehen kann.
Mfg cooper
Zum Anfang der Seite

anne

PDA-Programmierer


24 Beiträge

Erstellt  am: 21.05.2008 :  13:11:15 Uhr  Profil anzeigen  Autor eine Email senden  Besuche anne's Homepage  Antwort mit Zitat
Suche mal auf Codeproject (http://www.codeproject.com/KB/mobile/)! Da findest Du einige Beispiele.
Zum Anfang der Seite
  Vorheriges Thema Thema Nächstes Thema  
Springe nach:
 
  Bookmark & Share  
 
 
 
  Tags  
   
 

 



pda-dev.de

Quicklinks: Foren-Übersicht | Developer-News | Suche | Impressum

© just-works! Software

Zum Anfang der Seite

Snitz Forums 2000